Rezension: Das Erbe der Macht Band 6 (Spoilergefahr für vorherige Bände)

Februar 12, 2018

 Band 6
Wer du jetzt bist, das war ich einst.
Wer ich jetzt bin, das wirst du sein!
© Greenlight Press 



Seiten: 95
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2017 


 

  




Andreas Suchanek wurde 1982 in Landau in der Pfalz geboren. Seine Leidenschaft für Science-Fiction entdeckte er schon bald und er beschloss eine eigene Serie zu schreiben. Das Erbe der Macht wurde zu seiner ersten eigenen Reihe. Da er selbst ein Serienjunkie ist, schreibt er in einer modernen Erzählweise. Weitere Serien von ihm sind Sternenfaust, Professor Zamorra, Maddrax, Perry Rhodan, Ein MORDs-Team und Heliosphere 2265. 






Der sechste Band ist wie ein Staffelfinale einer Serie im Fernseher. Nun wird endlich die Identität der Schattenfrau aufgedeckt und sie ist überraschend und schrecklich zugleich. Doch davor werden Alex, Jen und Clara auf eine weitere Mission geschickt, während Chris, Kevin und Chloe noch ein weiteres Geheimnis herausfinden. 


  



Ja, ich weiss, beim fünften Band habe ich bereits erwähnt, dass es der beste war. Ich nehme es zurück, Band sechs war noch besser.
Es gab drei Standorte: Das Castillo mit den Unsterblichen, die Aufgabe von Jen, Alex und Clara und der Besuch bei Chris und Kevins Eltern. Überall gab es ein grosses Finale im sechsten Teil. Die Unsterblichen versuchten immer noch die Bibliothek in Ordnung zu bringen, doch die Schattenfrau hat für Fallen gesorgt. Das Schockierendste und gleichzeitig Spannendste war das Aufdecken der Identität der Schattenfrau. Es war der erste Band bei dem mich das Ende so richtig aufgewühlt hat. Zwar hasste ich das Ende zugleich, aber dadurch wurde der Band auch emotional gut. Es hat für eine riesen Veränderung gesorgt, bestimmt auch zwischen den Freunden im Castillo. Und darauf bin ich nun besonders gespannt. Wie ist nun das Verhältnis zwischen den Hauptcharakteren? Werden noch mehr Gehemnisse aufgedeckt, von denen nicht mal die Unsterblichen etwas wissen?
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Reise weitergeht.


Tina    
 

You Might Also Like

0 Kommentare

Beliebte Beiträge