Lesemonat November

Dezember 23, 2017


Der November stellte mich vor einige Aufgaben, die mich stressten. Da ich sie aber nun vorbei habe kann ich sagen, sie haben mich doch ein ganzes Stück erwachsener gemacht. Viele flüchten sich vor Aufgaben, die ihnen Bauchschmerzen bereiten, ich mich manchmal ebenso. Aber ich kann euch versprechen, sie lassen einen selbstbewusster werden und am Ende ist man immer froh, hat man es durchgezogen...



Im letzten Rückblick habe ich erwähnt, dass ich meine Maturaarbeit abgeben musste. Im Novmeber musste ich diese öffentlich präsentieren. Es durfte also jeder zuhören, der wollte und so eine Präsentation hielt ich vorher noch nie. Doch ich habe mich gut vorbereitet und war schlussendlich gar nicht mehr so nervös. Ich habe meine Cousine, die das Ganze zwei Jahre vor mir durchgemacht hat, eingeladen. Sie hat im letzten Jahr so viel erreicht, dass mich ihre Präsenz irgendwie beruhigte und dafür bin ich ihr echt dankbar. 
Des Weiteren habe ich im November mein Auslandsjahr nach der Schule geplant. Ja, ich werde verreisen und zwar in die USA als Au Pair. Dieses Jahr kommt immer näher und so langsam wird einem Bewusst, was es bedeutet, ein ganzes Jahr in ein fremdes Land zu reisen. Diesen Monat hat mich also zum ersten Mal die Angst darüber gepackt und ich musste mir immer wieder vorführen, warum ich das Ganze ja machen will.
Ich war Ende Monat so kaputt und müde, dass ich zwei Wochen halb krank durch die Gegend lief, weil sich mein Körper ebenfalls einen zu grossen Stress daraus machte. Aber jetzt muss ich sagen, es hat sich gelohnt. Momentan fühle ich mich grossartig und bin froh, alles durchgezogen zu haben.


Auch mit meinem Lesemonat bin ich ganz zufrieden, ich hätte nicht gedacht, dass ich nebenbei doch noch zum Lesen komme.

Ende Oktober wurde ich von Andreas Suchanek über Lovelybooks auf seine Fantasy-Reihe Das Erbe der Macht aufmerksam gemacht. Ich dachte, warum nicht einfach mal reinlesen und ich muss gestehen, dass ich wahrscheinlich nicht aufhören werde, bis ich die ganze Reihe durchhabe. Die Geschichte ist eingeteilt in viele kleine Teile und dadurch sind die einzelnen Bände kurz und spannend auf jeder Seite. Er verband die moderne heutige Welt mit alt bekannten Ikonen wie Leonardo da Vinci. Für mich eine Geschichte, die ich sehr gerne neben einem Buch mit vielen Seiten lese, da die Bände, wie schon erwähnt, angenehm kurz sind.
Von George Orwell lasen wir zusammen im Englischunterricht den Roman Nineteen eighty-four. Zu Beginn fand ich es schwer in die Geschichte hineingezogen zu werden, vielleicht auch weil es nicht einfach zu lesen ist auf Englisch. Doch die beschriebene Welt von George Orwell ist brutal und voller Geheimnisse, die der Leser zuerst noch herausfinden muss. Ein schreckliches und zugleich spannendes Abenteuer. 

Zahlen    
Gelesene Bücher: 1
Gelesene E-Books: 4
Anzahl Seiten: 763

Ausserdem habe ich mich im November entschieden, auch mal Posts zu veröffentlichen, bei dem ich etwas rund um das Thema Bücher schreibe. Somit möchte ich auch für euch meine Beiträge abwechslungsreicher gestalten und ich kann meine Gedanken ein wenig loswerden. Nun ist auch schon bald der Dezember vorbei und ich wünsche euch schon mal schöne Festtage!

Tina           

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hi Tina! :)

    Oh mein Gott, das klingt ja alles aufregend! :D Ich hoffe, du wirst uns vielleicht auch auf deinem Blog teilhaben lassen an deinem Auslandsjahr? Das wäre einfach großartig!

    Ich kann dir nur zustimmen: Große Aufgaben, vor denen wir uns fürchten, machen uns nur stärker, wenn wir sie erledigt und überstanden haben. Tolle Einstellung! :)

    Liebste Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellen,

      klar, ich werde ganz bestimmt von meinem Jahr berichten. Vielleicht erstelle ich sogar einen ganz neuen Blog nur für das Auslandsjahr. Mal schauen. (;

      Liebste Grüsse
      Tina

      Löschen

Beliebte Beiträge