2/25/2017

Rezension: Auge um Auge

1. Band
Der Morgennebel hat alles in weisse Farbe getaucht. Es ist genau wie in meinen Träumen, wenn ich mich in einem Kaninchenloch gefangen fühle oder auf einer Wolke dahinschwebe und es mir einfach nicht gelingen will, wach zu werden.


Seiten: 302
Verlag: Carl Hanser Verlag
Erscheinungsjahr: 2013

 






Jenny Han, 1980 in Richmond, Virginia in den USA, geboren, besuchte die Universität Chapel Hill in North Carolina. Sie lernte professionell Kinderbücher zu schreiben, und machte ihren Master of Fine Arts an der New School University in New York City. Mit ihrer Sommer-Trilogie um Belly, Conrad und Jeremiah gelang ihr der Durchbruch als Schriftstellerin. Die drei Bände standen wochenlang auf der New-York-Times-Bestsellerliste und verkauften sich über 500 000-mal. Bei Hanser erschien der erste Band, Der Sommer, als ich schön wurde, 2010, 2011 folgte die Fortsetzung Ohne dich kein Sommer und 2012 der dritte Band Der Sommer, der nur uns gehörte. Mittlerweile wurde die Trilogie in 15 Sprachen übersetzt. Hans Debüt Zitronensüss erschien 2011 in der Reihe Hanser bei dtv. Die Bestsellerautorin Jenny Han lebt in Brooklyn und ist seit dem Ende ihrer Schulzeit mit Siobhan Vivian befreundet. Auge um Auge ist der erste Teil ihrer gemeinsamen Trilogie. 

Siobhan Vivian, 1979 in New York City geboren, wuchs in New Jersey auf. Sie studierte an der Hochschule für Kunst und beendete das Studium mit einem Abschluss in Schreiben für Film und Fernsehen. An der New School University in New York schloss sie anschliessend ein Creative-Writing-Studium für Kinder- und Jugendliteratur ab. Sie ist die Autorin mehrerer Jugendbücher, arbeitet als Redakteurin für die New York Times und als Drehbuchautorin für den Disney Channel. Ausserdem lehrt sie Schreiben von Jugendliteratur an der Universität Pittsburgh.


    




"Ich will nur raus hier. Weg von Reeve und von allem, was mich an ihn erinnert und an die, die ich einmal war. Immer hatte ich gehofft, dass ich ihm tief in seinem Innern nicht gleichgültig sei. Dass ich ihm etwas bedeute. Dass ihm leidtut, was er getan hat. Ich weiss jetzt, weiss ganz sicher, dass ich mich getäuscht habe. Er wird sich nie bei mir entschuldigen oder auch nur zugeben, was er damals gemacht hat."

Grosse Mädchen weinen nicht, sie nehmen ihr Schicksal in die Hand. Das ist das Credo von Mary, Kat und Lillia. Sie beschliessen, sich an falschen Freunden zu rächen - mit ungeahnten Folgen!


   




Mary, Kat und Lillia haben lange geschwiegen und still gelitten. Doch als sie im neuen Schuljahr aufeinandertreffen, sind sie sich einig: Sie wollen es denen heimzahlen, die sie schlecht behandelt haben. Die schüchterne Mary ist bereit, sich gegen Reeve zu wehren, der sie in der 7. Klasse wegen ihres Übergewichts gemobbt hat. Kat ist entschlossen, mit Rennie abzurechnen, die Lügen über sie verbreitet hat, nur um sich mit einem Mädchen besseren Kreises anzufreunden. Und die schöne Lillia will Alex zu Rechenschaft ziehen, der eine Partynacht mir ihrer kleinen Schwester verbracht hat. Doch was als süsser Racheakt beginnt, wirft bald die Frage auf, was wahre Freundschaft, Loyalität und Liebe eigentlich ausmacht.


  




Nachdem man die Geschichte gelesen hat, muss man zugeben, dass die drei Mädchen auf dem Cover genau so aussehen, wie sie beschrieben wurden. Sogar das Outfit stimmt bis ins kleinste Detail. Mir gefiel es am Anfang nicht so wirklich, weil es so nach einem normalen Bild aussieht, was nicht so meins ist. Doch nun muss ich zugeben, dass es auch von den Faben einfach zur Geschichte stimmt und es gefällt mir schon um einiges besser. Es ist zart, was für mich am Besten zum Charakter von Lillia passt. 


  




Das Buch lag doch eine Weile bei mir im Bücherregal, weil ich wusste nicht so recht, ob es meinem Geschmack entspricht und deshalb hatte ich nie Lust, es zu lesen. Dann habe ich mir gesagt, ich versuche es einfach, ich kann es immer noch abbrechen. Um erhlich zu sein, hat es mich überrascht, wie gut es mir schlussendlich doch gefallen hat. Es ist so eine typische Mädchen-Drama-Geschichte zu Beginn. Die Mädchen haben ihre Steitgeschichten in der Schule und die drei sind auch ganz unterschiedlich. Irgendwann treffen sie per Zufall zusammen und da alle so einen Hass gegen jemanden entwickelt haben, beschliessen sie, zusammen einen Racheplan aufzustellen. Alex, Reeve und Rennie, die büssen sollen, gehören alle zu Lillias Freundeskreis und auch Kat kennt alle und hat ihre persönlichen Geschichten über sie. Mary ist neu und kennt nur Reeve von früher, dafür ist ihre Geschichte die schlimmste von allen
Das Buch steigert sich gegen Ende. Man hat zu Beginn nicht das Gefühl, dass diese drei Mädchne so etwas wie eine Freundschaft aufbauen können, doch mit der Zeit binden die Rachepläne ein Band zwischen ihnen. Ganz am Schluss geht der Plan schief und das Ende ist so offen, dass man gleich zum zweiten Band greiffen möchte. 
Man hat ganz verschiedene Charaktere in der Geschichte, was es richtig interessant macht. Da gibt es die typische Zicke und den typischen Angeber und trotzdem ist manchmal ein kleiner Mitleidsfunke dabei, den man verspürt. 
Ich bin nun gespannt, wie es weitergeht, obwohl ich das nie gedacht hätte. 

 

    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen