7/19/2015

Rezension: Die Bestimmung

1.Band
In unserem Haus gibt es nur einen einzigen Spiegel.


-Autorin-
Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von zwanzig Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später >>Die Bestimmung<< wurde und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

-Klappentext-
"Beatrice", wispert Tori, "du darfst unter keinen Umständen mit jemandem darüber sprechen. Niemals, egal, was passiert. Eine Unbestimmte zu sein, ist äusserst gefährlich, verstehst du?"

Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Sie weiss: Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich.

-Inhalt-
Was ist deine Bestimmung? In einer Welt, in der Loyalität alles ist, kann deine Entscheidung das Leben von Grund auf verändern...

Altruan - die Selbstlosen.
Candor - die Freimütigen.
Ken - die Wissenden.
Amite - die Friedfertigen.
Und schliesslich Ferox - die Furchtlosen...
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es,  zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschliesst, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schliesst sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all deren, die sie liebt, bedroht...

-Meine Meinung-
Ich muss gestehen, dass ich von der Geschichte erst erfahren habe, als der erste Teil im Kino lief und ich nichts ahnend mich in einem dieser Kinosessel befand. Als ich erfuhr, dass es ursprünglich Bücher sind, kamen sie sofort auf meine Wunschliste. Logischerweise kann ich nicht einfach beim zweiten Teil anfangen, da Bücher ausführlicher sind als Filme und man es nicht riskieren kann, wichtige Informationen zu verpassen.
Durch das ich den Film schon gesehen hatte, wusste ich, was im Allgemeinen passieren wird und ich war kritisch ob es mich nochmals mitreissen kann. Doch das Buch war wieder mal viel besser und somit kam ich nicht mehr los davon. Die erfundene Welt der Zukunft faszinierte mich immer wieder und auf keiner Seite fehlt die Spannung. Ist die erste Spannung weg, folgt gleich darauf ein anderes Ereignis. Bei solchen Büchern ist es immer schwer, aufzuhören. Man denkt sich so:  Ich lese, bis der Actionteil vorbei ist, dann mache ich eine Pause. Wenn dann aber gleich darauf der nächste folgt, ist es nicht ganz so leicht, wieder weg zu kommen. Und das war bei diesem Buch der Fall. Ich mag die Charaktere alle bis auf Eric. Klar, er sollte nicht nett sein im Buch. Aber er gefällt mir auch nicht wirklich als böser Mensch. Er ist ein wenig zu "typisch" für ein mieser Charakter.
Veronica Roth's Schreibstil finde ich sehr angenehm und es liess sich sehr flüssig lesen.
Ich hoffe natürlich, dass es mit der Trilogie so weitergeht und gebe dem ersten Teil die vollen fünf Herzchen.

         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen