August 16, 2014


 Es fiel Regen in jener Nacht, ein feiner wispernder Regen.


-Autorin-
Cornelia Funke, eine der bekanntesten deutschen Autorinnen von Kinder- und Jugendliteraturen, hat erst nach einer Ausbildung zur Diplom-Pädagogin und einem anschliessenden Grafikstudium angefangen zu schreiben. Texte zu Bilderbüchern, Bücher zum Vorlesen, für Leseanfänger und Leseratten entstanden und wurden zum grössten Teil auch von ihr selbst illustriert; einige ihrer Romane sind Familienbücher im besten Sinne. Zu grossen internationalen Erfolgen wurden Herr der Diebe, Drachenreiter sowie Tintenherz und Tintenblut, die ersten beiden Bände der Tintenwelt-Triologie, die mit dem Band Tintentod abgeschlossen wird.

-Klappentext-
>>Die Dunkelheit war blass vom Regen und der Fremde war kaum mehr als ein Schatten. Nur sein Gesicht leuchtete zu Meggie herüber.<< 
Wer ist Staubfinger, der Fremde, wirklich? Und wer ist Capricorn, wer Zauberzunge? Antworten findet Meggie in einem alten ligurischen Bergdorf - und in einem Buch.

-Meine Meinung-
Mo, Meggies Vater, hat die Gabe, Dinge aus Bücher hinauszulesen. Doch wenn eine lebende Gestalt aus dem Buch hinaus kommt, muss dafür eine andere wieder hinein. Als Meggie klein war, las Mo ihr und ihrer Mutter aus Tintenherz vor. Für Staubfinger, einen Feuerspucker und Capricorn, den Bösewicht aus Tintenherz, musste jedoch Mo's Frau Theresa ins Buch. Seither schwor sich Mo, nie mehr aus einem Buch vorzulesen. Doch Capricorn möchte seine Komplizen und Freunde in der neuen Welt haben und Staubfinger möchte zurückgelesen werden. Mo möchte sein Exemplar von Tintenherz bei Elinor verstecken, die selbst tausende von Büchern besitzt. Somit beginnt eine zauberhafte Jagd um das Buch. Jeder möchte es und alle brauchen dazu die Stimme von Mo, oder wie er auch genannt wird, Zauberzunge. Mitten drin steckt Meggie, die mit der Zeit selbst immer eine grössere Rolle spielt für Capricorn.

Ich mag die Figuren in diesem Buch. Sie haben fantasievolle Namen, die zu ihrem jeweiligen Charakter passen. Cornelia Funke hatte sich bei diesem Buch richtig was einfallen lassen und ich war begeistert. Die Geschichte ist zugleich wunderschön, spannend und traurig. Aber auch schmunzeln musste ich immer wieder. Es gibt keine schlechte Kritik zu diesem Buch und ich freue mich schon riesig auf Tintenblut und Tintentod. Und wie ihr vielleicht jetzt bemerkt habt, hat mich Tintenherz auf ein neues Design gebracht.

  
   Band 1 von 3

You Might Also Like

0 Kommentare

Beliebte Beiträge