5/02/2014


Und dann sagt sie es mir, Wörter und Cranberrymuffin krümmeln aus ihrem Mund, die Kommas fallen ihr in den Kaffee. 

-Autorin-
Laurie Halse Anderson geboren 1961 in New York, studierte Sprachen und arbeitet seit 1996 erfolgreich als Autorin. Ihr internationaler Durchbruch gelang ihr mit dem preisgekrönten Roman >>Speak<<. Sie schreibt Bücher für junge Erwachsene und historische Romane. Für >>Wintermädchen<< recherchierte sie intensiv und sprach mit Fachleuten und Betroffenen. 

-Klappentext-
Ich rolle mich mit dem Gesicht zur Wand. Glasscherben rasen auf mein Herz zu, weil Cassie tot wie Stein ist. Sie starb im Gateway Motel, und ich bin schuld. Nicht die Modezeitschriften oder das Internet oder die fiesen Lästermädchen im Umkleideraum oder die hormongeschädigten Jungs auf dem Pausenhof. Nicht die Erfinder von Kleidergrösse 0 und 00. Nicht mal ihre Eltern.
Ich bin nicht ans Telefon gegangen.

-Inhalt-
Bei 41 Kilo werde ich schweben. Das ist Ziel Nummer drei.
In der Silvesternacht leisten die beiden Freundinnen Lia und Cassie einen heiligen Schwur: Sie wollen alles dafür tun, die dünnsten Mädchen der Schule zu werden. Nun ist Cassie tot und für Lia bricht eine Welt zusammen. Die Stimmen in ihrem Kopf, die ihr befehlen zu hungern, werden immer lauter. Und Lia gehorcht. Sie führt einen einsamen Kampf gegen sich selbst, gegen ihre Eltern - und gegen ihre tote Freundin, die in der Welt der Wintermädchen auf sie wartet...

-Meine Meinung-
Der Klappentext und der Inhalt haben mich dazu gebracht, dieses Buch zu lesen. Ich habe mit ähnlichen Büchern schon gute Erfahrungen gemacht und freute mich auf dieses. Doch leider hat es mich enttäuscht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich zu hohe Erwartungen gesetzt habe, aber mich hat das Buch kein bisschen berührt. Ich fand auch keine Spannung in den Seiten, was ich echt schade fand. Für mich lief jedes Kapitel ungefähr gleich ab: Aufstehen, Kalorien des Essens zählen, abnehmen wollen, um Cassie trauern, schlafen. 
Die einzige Person im Buch, die mir gefiel war Elija. Er hatte Cassie im Motel gefunden, da er da arbeitet und gleichzeitig auch wohnt. Lia baute im Buch eine freundschaftliche Beziehung zu ihm auf, wobei sie ihm aber nichts über ihre Magersucht erzählte. Ich mochte es, wie Elija antworten gab und wie er mit Lia umging, obwohl er sie nicht kannte. Und am Schluss kam doch eine Überraschung, als er von Lia's kleinem Geheimnis erfuhr. Doch die Überraschung war nicht im positiven Bereich. Elija haute einfach ab. Mit Lia's Geld und liess sie zurück. Er meinte in einem Brief, es sei besser so. Genau an dem Teil, als ich dachte, es kommt endlich mal Spannung, war er urplötzlich verschwunden. Und da ging sie davon, die Spannung.

Ich habe für dieses Buch auch sehr lange gebraucht, da es mich nicht gefesselt hat. Ich habe auch mehrmals überlegt, aufzuhören, hoffte aber immer, dass noch etwas passiert. Hoffentlich ist das nächste Buch wieder überzeugender.



       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen